Medizinische Daten gehören zu den sensibelsten Daten eines Menschen. Welche Institutionen haben zu diesem Thema mehr Erfahrungen als die Ärzteschaft und die Sozialversicherung.

Vernetztes Denken, Handeln und Kommunizieren gehören zum modernen Alltag. Um dies gesichert und in höchster Qualität über ein eigenständiges Netzwerk machen zu können, wurde die Peering Point Betriebs-GmbH (PPG) von der ÖÄK und dem HVB  gegründet. Sie hat die Verantwortung, dass der Peering Point seine Partner untereinander sicher und verlässlich verbindet.

Philosophie

 

Wir betreiben für die Teilnehmer und Anbieter von Services zum Zwecke des Datenaustauschs im Gesundheits -Informations- Netz (GIN) den Peering Point. Dieser stellt die Verbindungen gesichert und in höchster Qualität her. Da es sich hierbei um eine sehr sensible und wichtige Netzinfrastruktur handelt, wurde durch die ÖÄK und den HVB die Entscheidung getroffen, diese über ein gemeinsames Unternehmen durch einen leistungsstarken und erfahrenen österreichischen Netzinfrastrukturprovider betreiben zu lassen.

 

Damit ist sichergestellt, dass die Interessen der damit verbundenen Teilnehmer im Vordergrund stehen.

 

Dieses österreichweite einheitliche Netzwerk ermöglicht einen fairen Wettbewerb zwischen den einzelnen Mehrwertdienst - Anbietern. Es gibt keine Unterscheidung, ob der Nutzer des GIN eine Ordination oder eine große Krankenanstalt ist bzw. ob das Service von einem kleinen Unternehmen  oder ob es von einem großen Konzern den Ärzten zur Verfügung gestellt wird. Für alle Partner gelten somit die gleichen Rahmenbedingungen.

  

Die unmittelbaren Kunden der PPG sind Anbieter von Applikationen, Netzen und Services – z.B. sicheres Internet, sicheres E-Mail, Befundübermittlung, und viele mehr. Das sind neben den klassischen Unternehmen auch Krankenanstalten, Institute und Labors.